Beste autos

Mitnahme von Hunden im Auto: Britische Gesetze und Sicherheitsprodukte erklärt

Die meisten Hundebesitzer werden irgendwann einmal ihren Hund im Auto mitnehmen müssen. Wir erläutern die Regeln und was Sie tun müssen, damit Sie und Ihr Hund sicher sind.

Dogs cause more pollution than cars

Das Gesetz ist sehr einfach, wenn es darum geht, Ihren Hund mit ins Auto zu nehmen. In Artikel 57 der Straßenverkehrsordnung heißt es, dass Sie dafür sorgen müssen, dass der Hund oder ein anderes Tier im Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert ist”. Bonzos dürfen also nicht im Fahrzeug herumlaufen oder den Kopf aus dem Fenster stecken.

Diese Vorschrift dient dem Schutz von Ihnen, Ihrem Hund und anderen Verkehrsteilnehmern. Stellen Sie sich vor, Ihr Hund springt plötzlich in Ihre Arme, nachdem er etwas Faszinierendes durch das Fahrerfenster gesehen hat. Sie riskieren einen Zusammenstoß und möglicherweise Verletzungen für sich selbst, Ihren Hund oder andere Verkehrsteilnehmer.

Wenn dieser Aufprall so schwerwiegend war, dass die Airbags Ihres Autos ausgelöst wurden, besteht eine gute Chance, dass Ihr Hund verletzt oder sogar getötet wird. Außerdem müssten Sie mindestens ein hohes Bußgeld zahlen. Aus diesen Gründen ist ein geeignetes Rückhaltesystem für Hunde unerlässlich, wenn Sie Ihren Hund im Auto transportieren.

Wie Sie Ihren Hund im Auto anschnallen: Tipps und Sicherheitsprodukte

Essen und Trinken

Vorbereitung ist der Schlüssel dazu, dass sich Ihr Hund während der Autofahrt so wohl und entspannt wie möglich fühlt.

Hunde sollten nicht mehr als zwei Stunden vor Fahrtantritt gefüttert werden, da dies zu Autokrankheit führen kann. Es ist jedoch ratsam, dafür zu sorgen, dass sie vorher nicht durstig sind, da dies zu Krankheiten führen kann.

Halten Sie außerdem eine große Wasserflasche bereit, damit Ihr Hund schnell einen Schluck Wasser trinken kann, falls er dehydriert ist.

Hundeboxen

Hundeboxen sind die sicherste und bequemste Art, Ihren Hund im Auto zu transportieren. Und wenn Ihr Hund durch das Training zu Hause bereits an eine große Box gewöhnt ist, ist dies auch eine der am wenigsten stressigen Arten, einen Hund zu transportieren.

Eine gute Transportbox bietet Ihrem Hund viel Platz zum Sitzen oder Liegen. Sie bestehen in der Regel aus Kunststoff- oder Metallgeflecht mit einer Kunststoffauskleidung, so dass der Hund viel frische Luft bekommt und das Gefühl hat, Teil des Geschehens zu sein, das vor ihm liegt.

In manchen Boxen können mehrere Hunde gleichzeitig untergebracht werden, so dass sich jeder mit einem Begleiter niederlassen kann.

Im Falle eines Unfalls verhindert die Box außerdem, dass der Hund mit Gewalt in die Kabine geschleudert wird.

Hundegeschirre

Pet Gear Dog Harness

Wenn eine Hundebox für Sie oder Ihr Tier nicht in Frage kommt, ist ein Hundegeschirr eine weitere Option. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um ein Geschirr, das um den Hund gelegt und am Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz befestigt werden kann. Wenn Sie es am Beifahrersicherheitsgurt befestigen, müssen Sie zuerst den Beifahrerairbag ausschalten, da der Hund bei einem Unfall schwer verletzt werden könnte.

Es gibt Geschirre für Hunde aller Größen, die mehrfach verstellbar sind. Die besseren Geschirre haben auch Griffe, so dass Sie Ihren Hund leichter kontrollieren können, wenn Sie ihn ins Auto setzen oder auf den Sitz legen.

Und wenn Sie sich Sorgen um den Zustand des Rücksitzes machen, gibt es viele strapazierfähige Decken für Haustiere, die zum Schutz der Innenausstattung des Autos angebracht werden können.

Das Anschnallen bedeutet auch, dass jeder, der mit dem Hund auf dem Rücksitz sitzt, dem Hund helfen kann, sich zu beruhigen, indem er ihm Aufmerksamkeit schenkt, ihn streichelt und behandelt.

Haustiertransporter

Honda e long termer second report cage

Transportboxen für Haustiere sind ideal, wenn Sie eine kleine Hunderasse haben, da sie kleiner sind als eine Hundebox und Sie den Hund einfach in den Kofferraum Ihres Autos legen. Es gibt vielleicht nicht viel Platz, um den Hund auszubreiten, aber solange die Fahrt nicht zu lang ist, ist die Transportbox eine effiziente Möglichkeit, den Hund zu transportieren.

Ein zusätzlicher Komfortfaktor besteht darin, dass der Hund in die “Transportkiste” gelegt wird, bevor er das Auto erreicht.

Transportboxen für Haustiere sind so konzipiert, dass sie sich leicht bewegen lassen, etwas kompakt sind, damit der Hund nicht herumrutscht, und während der gesamten Fahrt geschlossen bleiben. Auch dies ist ein Sicherheitsvorteil, denn wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, springt der Hund nicht umher, und die Verletzungsgefahr wird minimiert.

Kofferraumschutz

RAC Advanced Mesh Dog Guard

Manche Hunde sitzen gerne im Kofferraum des Autos. Wenn dies auf Ihr Tier zutrifft, ist es ratsam, ein Schutzgitter zwischen dem Rücksitz und dem Kofferraum anzubringen, damit der Hund nicht aus dem Auto springen kann. Fahren Sie auf dem Rücksitz und steigen Sie in den Innenraum ein.

Wenn Sie jedoch ein Schutzgitter mit einem Hundegeschirr oder einer Hundebox kombinieren, um die Bewegung Ihres Hundes bei einem Unfall zu minimieren, ist es für alle Beteiligten sicherer. Noch besser ist es, das Hundegitter mit einer Gepäckraumabtrennung zu kombinieren, die den Gepäckraum der Länge nach in zwei Hälften teilt. So bleibt nicht nur der Hund in der einen Hälfte, sondern Sie können auch die andere Hälfte des Kofferraums für Einkäufe oder Gepäck nutzen.

Planen Sie einen abenteuerlichen Roadtrip? Lesen Sie unseren Leitfaden über die besten Autos für Outdoor-Aktivitäten!

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button