Beste autos

Honda Civic 1.6 i-DTEC

Mit Änderungen an der Aufhängung und Lenkung bietet der 1.6 Diesel das beste Handling aller Honda Civic.

Honda Civic 1.6 i-DTEC front tracking

Dieses neue 1,6-Liter-Dieselmodell ist der beste Honda Civic auf dem Markt. Der 2,2-Liter i-DTEC ist dank seiner dynamischen Leistungsabgabe und seines ausgezeichneten Kraftstoffverbrauchs praktisch überflüssig. Er ist zwar leistungsstärker und sparsamer als der neue Volkswagen Golf 1.6 TDI, setzt aber in puncto Qualität und Raffinesse die Messlatte im Segment der Familienkombis.

Honda hat endlich eine sparsamere Version des Civic Diesel in sein Programm aufgenommen.

Dieses 1,6-Liter-i-DTEC-Modell wurde entwickelt, um Käufer vom VW Golf 1.6 TDI und Ford Focus 1.6 TDCi wegzulocken, und sieht wie ein starker Konkurrent aus. Es hat lange gedauert, bis Honda einen Dieselmotor mit weniger als 2,2 Litern Hubraum auf den Markt gebracht hat, aber die Zahlen des neuen Motors zeigen, dass sich das Warten gelohnt hat.

Die CO2-Emissionen liegen bei 94 g/km, was bedeutet, dass keine Straßensteuer anfällt und die Dienstwagensteuer nur 13 % beträgt. Der neue Diesel verspricht außerdem einen Kraftstoffverbrauch von 78,5 mpg bei einer praktischen Leistung von 118 PS und einem Drehmoment von 300 Nm.

Zum Vergleich: Die effizienteste Version des neuen Golf, der 1.6 TDI, verbraucht 74,3 tkm und stößt 99 g/km CO2 aus, leistet dafür aber etwas mehr als 100 PS und 250 Nm Drehmoment. Dieser Leistungsvorteil macht sich auf der Straße bemerkbar, denn der Civic ist in allen Drehzahlbereichen leistungsstärker.

Mehr Testberichte

Ausführliche Testberichte
Straßen-Tests
Gebrauchtwagen-Test

In der Tat ist er so beeindruckend, dass Käufer wahrscheinlich zögern werden, den 2,2-Liter zu kaufen. Der 1.6 ist viel leiser als der größere Motor, aber immer noch nicht so kultiviert wie der 1.6-Liter des Golf.

Um den leichteren Dieselmotor (der in Swindon, WI, gebaut wird) unterzubringen, haben die Honda-Ingenieure die Aufhängung und die Lenkung des Civic so eingestellt, dass er jetzt am leichtesten zu fahren ist.

Das nasenlastige Fahrgefühl des Autos mit dem größeren i-DTEC-Motor wird durch eine scharfe Kurvenlage ersetzt. Die Drosselklappe spricht sehr gut an und die Lenkung ist angenehm direkt.

Bis Honda sein kommendes Doppelkupplungs-Automatikgetriebe auf den Markt bringt, ist das einzige verfügbare Getriebe ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Der Civic wiegt 7 kg weniger als der 2,2-Liter-Motor und ist aufgrund der geringeren inneren Reibung auch effizienter.

Die Preise reichen von 19.400 £ für das Basismodell SE bis zu 23.175 £ für das Spitzenmodell EX. Schon das Einstiegsmodell SE verfügt über Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, elektrische Fensterheber und Spiegel sowie LED-Tagfahrlicht. Auch die Sicherheitsausstattung ist ausreichend, um dem Civic die Fünf-Sterne-Euro NCAP-Crashtestbewertung zu sichern. Das Problem ist, dass sogar die Einstiegsversion des Golf 1.6 TDI Fünftürers viel attraktiver ist, aber nur 165 Pfund teurer.

Allerdings ist der Civic viel geräumiger als der Volkswagen, vor allem auf den Rücksitzen und im Kofferraum, der bis zu 477 Liter Gepäck fassen kann. Honda hat auch einen einzigartigen und sehr praktischen “Magic Seat”, der sich von der Taille aus umklappen lässt und große Lasten auf dem Rücksitz transportieren kann.

Aber da Volkswagen plant, noch in diesem Jahr eine noch effizientere Blue-Motion-Dieselversion des neuen Golf auf den Markt zu bringen, dürften diese kleinen Details nicht ausreichen, um die meisten Käufer vom Benchmark in diesem Segment fernzuhalten.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button