Beste autos

Gebrauchtwagenkauf: Ihr kompletter Leitfaden

Der Kauf eines Gebrauchtwagens bei einem Händler oder einer Privatperson ist nicht immer einfach. Daher finden Sie hier einige Tipps und Ratschläge, die Ihnen beim Kauf Ihres Traumwagens helfen.

Classifieds

Der Kauf eines Gebrauchtwagens, ob persönlich, bei einem Händler oder online, ist mit Risiken verbunden. Wenn Sie sich jedoch gut informieren, Ihre Rechte als Käufer kennen und wissen, worauf Sie achten müssen, können Sie eine Menge Geld sparen und spätere unangenehme Überraschungen vermeiden.

Folgen Sie diesem Leitfaden und nutzen Sie unsere Gebrauchtwagen-Checkliste. Auf diese Weise können Sie sich entspannt zurücklehnen und Ihren neuen Stolz und Ihre Freude in vollen Zügen genießen.

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens neigen die meisten Käufer dazu, den “Sweet Spot” zu treffen, wenn das Auto drei Jahre alt ist. Das liegt daran, dass die meisten Neuwagen im Rahmen von Finanzierungsverträgen oder Firmenleasingverträgen mit einer Laufzeit von etwa 36 Monaten gekauft und dann an den Händler zurückgegeben oder auf einer Auktion, meist auf dem Gebrauchtwagenmarkt, verkauft werden.

Je nach Modell und Kilometerstand kann ein Auto in drei Jahren etwa die Hälfte des Preises eines Neuwagens kosten und trotzdem noch eine lange Lebensdauer haben. Dies ist eine Verallgemeinerung, aber die Daten von Garantieunternehmen zeigen auch, dass die Zuverlässigkeit von Autos nach fünf Jahren tendenziell abnimmt, so dass Sie sich zu diesem Zeitpunkt nach einem Ersatz umsehen und von Gebrauchtwagen Abstand nehmen sollten.

Natürlich gibt es immer noch viele gute Autos, die älter als fünf Jahre sind, aber seien Sie sich bewusst, dass sie mehr kosten als neuere Modelle und möglicherweise repariert werden müssen.

Tipps zum Gebrauchtwagenkauf: die Grundlagen

Der Kauf eines Gebrauchtwagens ist mit anderen Hürden verbunden als der Kauf eines Neuwagens, aber es ist genauso wichtig, ihn richtig zu machen. Im Folgenden finden Sie einige allgemeine Tipps, die Sie bei der Auswahl und Besichtigung eines Gebrauchtwagens beachten sollten

1. Bringen Sie zunächst Ihre Finanzen in Ordnung.

Jedes Fahrzeug ist eine große Investition, deshalb sollten Sie als Erstes Ihr Budget genau kalkulieren und sich daran halten. Suchen Sie gegebenenfalls nach der besten Möglichkeit, das Auto zu finanzieren, z. B. mit einem Privatkredit, einem Fahrzeugkredit oder einer einfachen Barzahlung. Überlegen Sie, wie viel Sie als Anzahlung leisten können, und berechnen Sie dann die monatlichen Raten, die Sie sich leisten können. Auf diese Weise sind Sie nicht verwirrt, wenn der Verkäufer Sie fragt: “Wie viel müssen Sie jeden Monat ausgeben?”. Ein Leitfaden zur Autofinanzierung kann Ihnen dabei helfen.

2. Schauen Sie sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt um

Wenn Sie auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen sind, sollten Sie sich auf verschiedenen Websites informieren, welche Angebote es gibt und was Sie sich leisten können. So können Sie feststellen, ob Sie zu viel bezahlen. Die Auswahl ist groß, so dass Sie sich nicht in ein Auto stürzen müssen, wenn Sie nicht glauben, dass es das Richtige für Sie ist. Wenn Sie ein gängiges Modell suchen, gibt es immer viele Modelle zu kaufen, auch wenn der Preis nicht stimmt. Unser Fahrzeugbewertungstool gibt Ihnen einen guten Überblick über faire und nicht so faire Preise.

3. Prüfen Sie alle Dokumente gründlich

Wenn Sie sie nicht durchsehen wollen, ist es sinnlos, den Berg von Papieren, der einen Gebrauchtwagen begleitet, zu bewerten. Wenn Sie nicht von einem Händler, sondern von einer Privatperson kaufen, vergewissern Sie sich zunächst, dass der eingetragene Eigentümer das Auto an die im Fahrzeugschein angegebene Adresse verkauft, und vergleichen Sie dann die Zulassungsnummer und die Fahrgestellnummer im Fahrzeugschein mit der Fahrzeugnummer.

Suchen Sie dann nach Unstimmigkeiten in der Servicehistorie, stellen Sie fest, ob der Zahnriemen erneuert werden muss (was bei manchen Fahrzeugen teuer werden kann), und prüfen Sie Quittungen, um den Besitz und die Beendigung von Finanztransaktionen zu belegen. HPI-Checks können auch dazu beitragen, ausstehende Finanzierungen oder versteckte Historien aufzudecken.

4. Untersuchen Sie das Fahrzeug tagsüber und bei gutem Wetter sorgfältig.

Wie bei Straßenlaternen und Taschenlampen kann Regen auf dem Lack viele Sünden verbergen, also inspizieren Sie das Auto an einem sonnigen Tag und immer bei Tageslicht. Nehmen Sie sich die Zeit, jede einzelne Verkleidung und alle Innenflächen zu untersuchen. Ältere Autos sollten einige Kratzer haben, deshalb ist es wichtiger, dass alle Schalter und Zubehörteile funktionieren. Lassen sich alle elektrischen Fensterheber mit der gleichen Geschwindigkeit öffnen, und fühlt sich der Luftzug der Klimaanlage kühl an?

5. Machen Sie eine Probefahrt mit dem Auto.

Es ist wichtig zu überprüfen, ob sich das Auto gut fährt und verhält und ob es wie erwartet funktioniert. Lässt sich das Auto leicht starten? Gibt es ungewöhnliche Geräusche aus dem Motor oder von den Bremsen? Lässt sich das Lenkrad zu einer Seite ziehen? Kommt Rauch aus dem Auspuff? Vergewissern Sie sich, dass das Fahrzeug vor einer Probefahrt gesichert ist. Lesen Sie die Anleitung für eine Probefahrt mit dem Fahrzeug. 6.

6. Ist alles an seinem Platz?

Prüfen Sie unter dem Kofferraumboden, ob das Reserverad und das Reparaturset an ihrem Platz sind, ob der originale Wagenheber und das Werkzeug vorhanden sind und ob die Muttern der Leichtmetallräder befestigt sind. Schauen Sie auch im Handschuhfach im Fahrzeughandbuch nach, ob der Besitzer einen Ersatzschlüssel hat. Einige Fahrzeuge benötigen auch eine Navigationsfestplatte oder eine SD-Karte. Das Fehlen einer dieser Karten kann zu ernsthaften Problemen führen, und der Ersatz aller Karten kann kostspielig sein. 7.

7. Unterzeichnung des Vertrags

Wenn Sie mit dem Preis einverstanden sind und das Auto kaufen wollen, vergewissern Sie sich, dass alle Bedingungen schriftlich vereinbart wurden, und halten Sie eine Quittung bereit, die beide Parteien unterschreiben und eine Kopie davon aufbewahren können. Sie sollte Angaben zum Fahrzeug, zum Preis, zu den Verkaufsbedingungen sowie die Namen und Adressen des Verkäufers und des Käufers enthalten.

8. Bezahlung des Fahrzeugs

Wenn Sie von einem seriösen Händler kaufen, brauchen Sie sich hier keine Sorgen zu machen, aber es lohnt sich, die offensichtlichen Ratschläge zur Bezahlung des Fahrzeugs bei einem Privatverkauf zu wiederholen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie große Geldbeträge abheben, um das Fahrzeug zu bezahlen. Verwenden Sie nach Möglichkeit eine Überweisung. Nehmen Sie niemals Bargeld an einem Treffpunkt an, der nicht die Privatadresse des Verkäufers ist. Siehe unseren Leitfaden zur Autofinanzierung hier.

Fallstricke beim Gebrauchtwagenkauf: Worauf Sie achten sollten

Zwar haben wir oben einige grundlegende Tipps zum Gebrauchtwagenkauf gegeben, doch leider sind nicht alle Verkäufer ganz ehrlich, und nicht alle Autos sind so, wie sie aussehen. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, die schlimmsten Fallstricke und Betrügereien beim Gebrauchtwagenkauf zu vermeiden.

Dies sind einige der schlimmsten Fälle, in die ahnungslose Käufer auf dem Gebrauchtwagenmarkt tappen können.

  • Zeitmessung – Dies ist die kriminelle Praxis der Manipulation des Kilometerzählers auf dem Armaturenbrett, um den Kilometerstand eines Gebrauchtwagens zu fälschen. Damit soll der tatsächliche Kilometerstand des Fahrzeugs verschleiert werden, um seinen Wert auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu steigern. Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zur Änderung von Fahrzeiten und Kilometerständen.
  • Klonen – Hierbei handelt es sich in der Regel um die Vervielfältigung des Kennzeichens eines identischen Fahrzeugs, um zu verschleiern, dass das Fahrzeug gestohlen wurde, oder um es einem Kriminellen zu ermöglichen, Strafzettel für Geschwindigkeitsübertretungen oder Parkgebühren auf den Namen eines anderen Besitzers zu kassieren.
  • Cut – and – shut – das sind zwei (oder mehr!) Autos in der gleichen Art von Unfall! Das Auto wird an das Wrack des Autos geschweißt und dem Käufer als ein echtes – intaktes Auto präsentiert.

In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden, eine Uhr mit Uhr zu finden. Das liegt daran, dass moderne Motoren dank verbesserter Qualität und Haltbarkeit hohe Kilometerleistungen sehr gut verbergen. Einige grundlegende Dinge sind jedoch nach wie vor erwähnenswert.

  • Prüfen Sie die MOT-Historie im Internet auf Abweichungen von einem Jahr zum anderen.
  • Starke Abnutzung an den Bedienelementen für den Fahrer – glänzendes Lenkrad, Pedalreifen und Anzeichen für Schalter deuten auf starke Nutzung hin.
  • Abgenutzte Sitzlehnen und reibende Sicherheitsgurte sind ebenfalls Gefahrenquellen.

Viele dieser Anzeichen lassen sich leicht durch Investitionsersatzteile beheben, daher ist es wichtig, den Kilometerstand in der Serviceakte oder anderen Unterlagen zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie im Fahrplan des Fahrzeugs.

Wie Sie den Kauf eines geklonten Autos vermeiden können

Es gibt einen einfachen Weg, um den Kauf eines geklonten Autos zu vermeiden. Vergewissern Sie sich nämlich, dass alle Nummern übereinstimmen.

  • Überprüfen Sie die Unterschrift des Fahrzeugs, das Sie in Betracht ziehen, auf Übereinstimmung mit den Nummern im V5C-Buch.
  • Vergewissern Sie sich, dass die im V5C-Kalender aufgeführte VIN-/Fahrgestellnummer mit dem VIN-Zeichen am Fahrzeug selbst übereinstimmt.

Heutzutage finden Sie das VIN-Zeichen in der Regel unten an der Windschutzscheibe, aber bei älteren Fahrzeugen kann sich das VIN-Zeichen in der Fahrertür oder unter der Motorhaube befinden. Um eine Überprüfung durchzuführen, sollten Sie natürlich einen Gebrauchtwagen mit einem V5C-Fahrzeugschein in Betracht ziehen. Wenn der Verkäufer dieses wichtige Dokument nicht vorweisen kann, sollten Sie von Anfang an auf das Fahrzeug aufmerksam werden.

Wie Sie ein betrügerisches Auto erkennen

Wenn professionelle Kriminelle Betrügereien begehen, können sie sogar Profis täuschen, ohne dass sie sehr gründlich kontrolliert werden. Leider kann die Starrheit eines sich verschlechternden Autos, genau wie ein abgetrenntes und verschlossenes Auto, sehr gefährlich sein, insbesondere bei einem schweren Unfall. Eine dem HPI-Check ähnliche Historienkontrolle kann aufdecken, ob ein Auto als gelöscht registriert wurde und kann eine eigene optische Kontrolle durchführen. Achten Sie auf:.

  • Ungleichmäßige Spaltmaße und schlechte Farbabstimmung
  • Übermäßige Farbspritzer auf Glas oder nicht-metallischen Zierteilen

Beides deutet auf einen Unfallschaden hin, ist aber nicht unbedingt sicher. Allerdings muss man nicht sehr zynisch sein, denn Experten schätzen, dass es etwa 30.000 geschnittene und genähte Fahrzeuge gibt. Das klingt ziemlich gut, bis man bedenkt, dass im Vereinigten Königreich jedes Jahr über 7 Millionen Gebrauchtwagen verkauft werden.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button