Beste autos

DS X E-Tense Konzeptbericht

Am Steuer des DS X E-Tense concept in Frankreich

Werden wir wirklich so im Jahr 2035 fahren? Man weiß es nicht; der DS X E-Tense ist eine fantasievolle Vision des Autos der Zukunft. Auf praktischer Ebene ist der X E-Tense eine konkrete Verbindung zu den Bemühungen von DS in der Welt der Formel E. Das verrückte Konzept basiert auf den Formel-E-Rennwagen des Unternehmens. Aber auf der Ebene des reinen Vergnügens ist es ein gut durchdachtes und aufregendes Konzept, nicht nur für das Auto der Zukunft, sondern auch für die Richtung, in die sich die noch junge Marke DS bewegt.

Für jeden Automobilhersteller, der etwas auf sich hält, spielen Konzeptfahrzeuge eine wichtige Rolle. Oft sind sie nur Vorzeigeobjekte für das Design zukünftiger Modelle, aber der DS X E-Tense von DS Automobiles ist ein bisschen anders.

Laut DS ist der X E-Tense eine Vorschau auf die Art von Auto, die man im Jahr 2035 kaufen könnte, und nicht nur ein statischer Traum, denn das Auto fährt tatsächlich. Um zu erfahren, wie die Zukunft in nur 15 Jahren aussehen wird, wurde Auto Express auf eine geheime Militärbasis in Frankreich eingeladen.

Sie werden feststellen, dass die Autos ein wenig seltsam aussehen. Die meisten Konzepte haben perfekte Proportionen, aber der X E-Tense ist asymmetrisch. Der X E-Tense ist ein reines Elektroauto”, so Thierry Metroz, Designdirektor von DS. Der X E-Tense ist vollelektrisch und vollautomatisch, aber die Leute werden ihn trotzdem fahren wollen”.

Mit anderen Worten: Die eine Hälfte des Wagens ist so konzipiert, dass er mit einem herkömmlichen Lenkrad und Pedalen gefahren werden kann, während die andere Hälfte eine separate Gondel ist, in der die Passagiere dank eines kleinen Klappsitzes sitzen, wenn sie fahren wollen. Im Inneren des Kokons befinden sich sesselähnliche, mit rotem Leder und Federn verzierte Sitze, eine Kaffeemaschine, ein hochwertiges Focal-Soundsystem und eine B.R.M.-Uhr. Ein Glasboden ermöglicht den Blick auf die Straße. Metroz lächelt: “Ich sehe die Automatisierung nicht als Möglichkeit, unterwegs zu arbeiten, sondern als Möglichkeit, abzuschalten und die Reise zu genießen.”

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button