Beste autos

BMW Z4 Coupé

Das BMW Z4 Coupé liegt besser in der Hand als der Roadster, weil es schärfer anspricht und kontrollierter durch die Kurven fährt.

Das Z4 Coupé liegt besser in der Hand als der Roadster, weil es schärfer anspricht und kontrollierter durch die Kurven fährt, aber es ist nicht perfekt. Der Innenraum ist eng, und das Fahrverhalten ist auf holprigen Straßen rau. Das 3,0-Liter-Modell lässt das M Coupé jedoch teuer aussehen, bietet aber dennoch ein echtes Sportwagengefühl.

In Großbritannien herrscht Z-Alarm, denn BMW bringt endlich das atemberaubende neue Z4 Coupé auf die Straßen. Dieser Zweisitzer ist das Ergebnis des “After Hours”-Projekts der BMW-Ingenieure und verspricht, eines der schönsten Autos zu werden, die in diesem Jahr vorgestellt werden.

Erstmals auf der Frankfurter Automobilausstellung 2005 vorgestellt, sitzen wir bereits am Steuer des 3,2-Liter-Sechszylinders mit dem M-Logo. Während das vollwertige M Coupé für viel Aufsehen sorgt, wird der neue Hardhead auch von einem weniger extremen Motor angetrieben. Wir testen derzeit die erste rechtsgelenkte 3,0-Liter-Version, um zu sehen, was das Einstiegsmodell zu bieten hat.

Das neue Modell verfügt über einen der neuesten Inline-Six-Motoren von BMW, der 261 PS auf die Hinterräder überträgt und von einem melodischen Ruck unter der Motorhaube begleitet wird. Auch das Tempo wird nicht gebremst, denn das Coupé schafft den Sprint von 0 auf 62 km/h in 5,7 Sekunden.

Am Steuer ist es wirklich dramatisch. Der Innenraum ist dank des neuen Dachs sehr komfortabel, und die lange Motorhaube des Z4 reicht weit nach vorne und sitzt weit hinten an der Hinterachse.

Auf der Straße hat man weiterhin das Gefühl, einen echten Sportwagen zu fahren. Dem SE-Modell fehlt das steife M Sportfahrwerk, das Unebenheiten nur schwer ausgleicht, auf Landstraßen unkomfortabel ist und Kurven schwer vorhersehbar macht. Sobald man jedoch in eine Kurve einfährt, wird das Handling sensibler, da die Karosserie steifer wird. Wankbewegungen der Karosserie sind praktisch ausgeschlossen, und jeder Lenkeingriff wird sofort und präzise umgesetzt. Wenn man bei ausgeschalteter Traktionskontrolle zu viel Gas gibt, rutschen die Hinterräder natürlich durch.

Eines ist sicher: Nur Fahrer, die das extremste Auto für die Rennstrecke wollen, müssen 10.000 Pfund mehr für das M Coupé Flaggschiff ausgeben. Das 31.400 Pfund teure 3,0-Liter-Modell ist teurer und hat noch mehr Kofferraumvolumen.

Wenn Sie Ihren Sportwagen gerne auf die altmodische Art fahren, werden Sie den Nervenkitzel lieben, den das Z4 Coupé bietet.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button