Beste autos

2022 Volkswagen T7 Multivan erweitert sein Angebot um eine Dieselvariante

Volkswagen hat seine Multivan-Motorenpalette um ein neues Dieselaggregat erweitert.

Der neue Volkswagen T7 Multivan ist ab sofort auf dem Markt und kann nun auch mit einem Dieselantrieb angeboten werden. Das 148 PS starke 2,0-Liter-TDI-Aggregat liegt als vierte Motorvariante oberhalb des 134 PS starken 1,5-Liter-TSI-Benziners, aber unterhalb des 201 PS starken 2,0-Liter-TSI und des 215 PS starken 1,4-Liter-TSI eHybrid.

Damit liegt der Diesel preislich knapp über dem 1,5-Liter-TSI und beginnt bei 44.410 Euro für die Einstiegsversion Life. Wie der Rest der Multivan-Baureihe wird auch der frontgetriebene Diesel mit einem 7-Gang-DSG-Getriebe ausgestattet sein. Mit der Verfügbarkeit des Diesels ist die gesamte T7 Multivan-Baureihe ab sofort bestellbar, die ersten Auslieferungen an Kunden finden Ende März statt.

Der T7 Multivan wird nicht als direkter Nachfolger des T6 Caravelle vermarktet, sondern als völlig neues Modell, das die VW-Vans Touran und Sharan ersetzen soll. Der überarbeitete T6 – der T6.1 – wird jedoch weiterhin als Nutzfahrzeug gebaut. Beide Modelle werden durch eine vollelektrische ID ergänzt. Aufregung. Die Neupositionierung bedeutet, dass der Multivan ein deutliches Upgrade erhält, mit einem technikgeladenen Innenraum und neuen Antriebssträngen, einschließlich eines Plug-in-Hybridantriebs.

Der auf einem Van basierende MPV ist ab 43.160 £ für das 1.5 TSI Life-Modell mit 134 PS erhältlich. Zur Serienausstattung der Life Edition gehören 16-Zoll-Räder, Doppelschiebetüren mit elektrischer Verriegelung, ein 10-Zoll-Infotainmentsystem und das digitale TFT-Cockpit von VW. Aktive Sicherheitsfunktionen wie Frontassistent und Spurhalteassistent sind ebenfalls enthalten. Danach folgt ein Dieselmodell, wobei die Style-Versionen mit langem Radstand zwischen 44.410 und 56.300 Pfund kosten.

Wenn Sie den T7 Multivan mit dem 201 PS starken 2.0 TSI-Benzinmotor bestellen, der nur im Style erhältlich ist, beginnen die Preise bei 58.130 Euro. Dazu kommt die VW IQ-ähnliche Ausstattung. Leichte LED-Matrix-Scheinwerfer, Satellitennavigationssystem, Einparkhilfe, vollelektrische Schiebetüren, elektrische Heckklappe mit Easy-Open-Funktion und 17-Zoll-Räder sind ebenfalls enthalten.

Schließlich gibt es noch ein Plug-in-Hybrid-Modell mit 215 PS. Es kostet ab 48.835 £ und verfügt über ein Harmon Kardon-Soundsystem, Sichtschutzglas, ein Panorama-Glasdach und 18-Zoll-Räder. Der eHybrid nutzt einen 1,4 TSI-Turbobenziner und einen Elektromotor, die zusammen 215 PS leisten. Es handelt sich um ein ähnliches System wie beim Golf und Passat GTE.

Das Außendesign des neuen Multivan liegt irgendwo zwischen dem Golf und den elektrischen ID-Modellen von VW, mit einem dünnen Kühlergrill, serienmäßigen LED-Scheinwerfern, einer relativ glatten Nase, sauberen Karosserieteilen und einem neuen horizontalen Rückleuchten-Design. Eine schmale A-Säule sorgt für eine gute Sicht nach vorn, und eine größere Glasfläche verleiht dem Innenraum ein Gefühl von Weite.

Im Innenraum hat VW die Innenraumaufteilung des Siebensitzers aufgewertet. Mit fünf separaten Stühlen ist die große und schwere Dreierbank des Caravelle verschwunden, und die Stühle selbst sind bis zu 25 % leichter als im Vorgängermodell. Wie beim Caravelle lassen sich die Sitze dank Bodenschienen vor- und zurückschieben, und die beiden Sitze in der mittleren Reihe können um 180 Grad gedreht werden, mit einem Mehrsitzertisch dazwischen.

Der völlig ebene Boden des Multivan ermöglicht es, den Tisch zwischen den Vordersitzen nach vorne zu schieben. Erstmals ist auch ein optionales Panoramaglasdach erhältlich.

Zur Fahrzeugtechnik gehören die 10,25-Zoll-Zifferblätter von VW, die digitalen Cockpit-Bedienelemente von VW und USB-C-Anschlüsse, während der optionale Heads-up-Bildschirm das erste Fahrzeug von VW Professional ist. Dank integriertem esim ist der Multivan immer vernetzt, aber auch Satellitennavigation und Konnektivitätsdienste sind, wie bei anderen VW-Modellen, verfügbar.

Im Innenraum verfügt der Multivan serienmäßig über eine elektrische Handbremse, und alle Modelle sind mit einem DSG-Automatikgetriebe ausgestattet. Durch den Wegfall von Wählhebel und Handbremshebel wurde mehr Platz im Innenraum geschaffen. Der Kofferraum fasst 469 Liter bei Siebensitzerbetrieb und 1.844 Liter bei ausgebauter hinterer Sitzreihe. Der Multivan ist in zwei Längen mit Abmessungen von 4.973 mm und 5.173 mm erhältlich. Diese Modelle haben ein maximales Fassungsvermögen von 3.672 Litern und ein maximales Fassungsvermögen von 4.053 Litern bei Ausstattung mit Panoramaglas.

Der T7 Multivan verfügt zwar über eine erhöhte Fahrgastkapazität, ist aber derzeit nicht als Basis für die neue California Caravan-Baureihe vorgesehen. Diese setzen weiterhin auf den Transporter T6.1 Van.

Die Sicherheitsausstattung wird der anderer Modelle auf MQB-Basis folgen, die mit einem städtischen Notbremssystem, einer Straßenbeschilderung und einem Fahrspurassistenten angeboten werden. Der Multivan wird jedoch auch mit CAR2X ausgestattet sein, das eine lokale Kommunikation mit anderen Fahrzeugen und der Autobahninfrastruktur ermöglicht, sowie mit einem System, das vor möglichen Verspätungen warnt und Der Multivan ist außerdem mit einer 360-Grad-Kamera und einem halbautomatischen System ausgestattet. Ebenfalls erhältlich sind eine 360-Grad-Kamera und der halbautomatische IQ.Drive Travel Assist.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button